Hüsch, Hanns Dieter

Hüsch, Hanns Dieter

Hanns Dieter Hüsch geboren am 06.05.1925 in Moers am Niederrhein, starb am 06.12.2005 in seinem Haus in der Nähe von Köln. Er galt als einer der bedeutendsten deutschen Kabarettisten mit mehr als 50 Jahren Bühnenerfahrung. 1988 verließ er seine jahrelange Wahlheimat Mainz, um nach Köln zu ziehen. Er wechselte den Dom, wie er selber einmal sagte, wollte aber in Rhein-Nähe bleiben. Trotz Mainz und Köln blieb „das schwarze Schaf vom Niederrhein“ im Laufe der Jahre stets dem Niederrhein verbunden, was er auch durch zahlreiche Geschichte immer wieder verdeutlichte, „denn alles was ich bin ist niederrheinisch“, so Hüsch. Im Mercator-Verlag sind sechs Bücher von Hanns Dieter Hüsch erschienen, in einer Gesamtauflage von beinahe 140.000 Exemplaren.

pro Seite
2 Artikel
pro Seite
2 Artikel

 

Neu im Frühjahr: