Hüsch, Hanns Dieter

Hüsch, Hanns Dieter

Hanns Dieter Hüsch geboren am 06.05.1925 in Moers am Niederrhein, starb am 06.12.2005 in seinem Haus in der Nähe von Köln. Er galt als einer der bedeutendsten deutschen Kabarettisten mit mehr als 50 Jahren Bühnenerfahrung. 1988 verließ er seine jahrelange Wahlheimat Mainz, um nach Köln zu ziehen. Er wechselte den Dom, wie er selber einmal sagte, wollte aber in Rhein-Nähe bleiben. Trotz Mainz und Köln blieb „das schwarze Schaf vom Niederrhein“ im Laufe der Jahre stets dem Niederrhein verbunden, was er auch durch zahlreiche Geschichte immer wieder verdeutlichte, „denn alles was ich bin ist niederrheinisch“, so Hüsch. Im Mercator-Verlag sind sechs Bücher von Hanns Dieter Hüsch erschienen, in einer Gesamtauflage von beinahe 140.000 Exemplaren.

pro Seite
2 Artikel
Das kleine Buch vom Niederrhein

Das kleine Buch vom Niederrhein

12,00 €
Inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten

Sein Name ist Programm, seine Fotos sind romantische Stimmungsbilder vom Niederrhein. Und die Texte des Büchleins wechseln zwischen heiter und sachlich.

Hanns Dieter Hüsch, zu seinen Lebzeiten bekannt als das "schwarze Schaf vom Niederrhein", stellte einen Text zur Verfügung, in dem er sich mit einer sprachlichen Eigenart des Niederrheiners befasst.

Ein Gruß aus der Heimat

Ein Gruß aus der Heimat

24,80 €
Inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten

Der Niederrhein – Hanns Dieter Hüsch hat ihm mit seinen Texten und Liedern zu einer unverwechselbaren Identität verholfen und die Region weit über ihre Grenzen hinaus zu einem Begriff gemacht. Der Niederrhein war für den in Moers geborenen Künstler Heimat im besten Wortsinn. „Alles was ich bin, ist niederrheinisch“, beschrieb er sich selbst einmal knapp und treffend. Für den ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau war Hüsch „der Poet unter den Kabarettisten“.

pro Seite
2 Artikel


Unser Tipp:

Guido de Werd, Kunsthistoriker und ehemaliger Leiter des Städtischen Museums Haus Koekkoek in Kleve, spürte im niederrheinischen Raum Arbeiten im Besitz von frühen Freunden und Weggefährten Joseph Beuys' auf, die bis dato noch nicht der Öffentlichkeit vorgestellt worden waren. Der Katalog gewährt einen Einblick in Beuys' Entwicklung vom genialen und umfassend interessierten Künstler bis zum utopischen Idealisten.