Jahrbuch Kreis Wesel 2015

Verfügbarkeit: Lieferbar

Aus dem Inhalt:
So war das … Erinnerungen an die Kindheit in Wesel / Die Schwarzensteiner Landwehr / Ein Handwerkerleben im 19. Jahrhundert / Fossa Eugeniana und Nordkanal / Dirigent und Virtuose – Friedrich Althoff / Zwischen Ernst und Heiterkeit – Lou Scheper-Berkenkamp / Die Geschichte des Beginenhofes in Kamp / Orts-, Straßen- und Flurnamen bei Xanten
10,90 €
Inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

 

Details

Das Jahrbuch Kreis Wesel bietet Beiträge rund um Wesel und den Niederrhein. Die Autoren befassen sich ausführlich mit Themen aus den Bereichen Geschichte, Kunst, Denkmalpflege, Natur, Umwelt, Volkskunde, Erzählung und Dichtung. Es ist also für jeden etwas zum Schmökern und Blättern dabei und – für alle, die ihr Wissen zu einzelnen Themen weiter vertiefen möchten – eine sorgfältig zusammengestellte Auswahlbibliographie. Das abwechslungsreiche Layout, die inhaltliche Qualität der Beiträge und die durchgehend in Farbe gedruckten Abbildungen – Fotos, Karten und Zeichnungen, oft aus Privatbesitz und vorher noch nie veröffentlicht – machen das Jahrbuch Kreis Wesel zu etwas ganz Besonderem. Aus dem Inhalt: So war das … Erinnerungen an die Kindheit in Wesel / Die Schwarzensteiner Landwehr / Ein Handwerkerleben im 19. Jahrhundert / Fossa Eugeniana und Nordkanal / Dirigent und Virtuose – Friedrich Althoff / Zwischen Ernst und Heiterkeit – Lou Scheper-Berkenkamp / Die Geschichte des Beginenhofes in Kamp / Orts-, Straßen- und Flurnamen bei Xanten

Zusatzinformation

Erscheinungsjahr 2014
Ausstattung Kartoniert, 256 Seiten in Farbe 16,3 x 24 cm
Auflage 1. Auflage
ISBN-13 978-3-87463-545-5

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Zum Verfassen einer Kundenmeinung müssen Sie angemeldet sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie einen neuen Account.

Artikelschlagworte

Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.


Neu im Juni:

 

 

 

 

 

 

 



Der "grüne Daumen" liegt in der Familie, und so ist es kein Wunder, dass Elisabeth Imig und ihre Tochter Silke Imig-Gerold gemeinsam einen ehemals eher schlichten und zweckmäßigen Bauerngarten in ein blühendes Paradies verwandelt haben.

Mit Texten von Christian Behrens und Fotos von Hans Glader

 

Wir nehmen am 7. Ruhrorter Kunst- und Kulturmarkt am 20. August 2017 von 11-17 Uhr teil und freuen uns über viel Besuch!