Kalender für das Klever Land auf das Jahr 2015

Verfügbarkeit: Lieferbar

Der "Kalender für das Klever Land" ist ein Stück Tradition. Nun liegt die 65. Ausgabe des jährlich erscheinenden Buches vor und wiederum gibt es eine Vielzahl von Beiträgen zu den Themen Kunst, Kultur, Geschichte und Natur der nördlichen Region des Kreises Kleve, ergänzt mit persönlichen Erinnerungen, Mundarttexten und Gedichten. Bei vielen Lesern breitet sich der Kalender im Bücherregal in einer stattlichen Länge aus und bildet ein unerschöpfliches Nachschlagewerk.
Aus dem Inhalt: Das Klösterchen St. Benedikt in Materborn; Paul Theissen, ein später Romantiker; Kühe verschwinden aus dem Klever Landschaftsbild; Weihnachten am Niederrhein und die Christmette in Goch 1944 u.a.
12,80 €
Inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

 

Details

Der "Kalender für das Klever Land" ist ein Stück Tradition. Nun liegt die 65. Ausgabe des jährlich erscheinenden Buches vor und wiederum gibt es eine Vielzahl von Beiträgen zu den Themen Kunst, Kultur, Geschichte und Natur der nördlichen Region des Kreises Kleve, ergänzt mit persönlichen Erinnerungen, Mundarttexten und Gedichten. Bei vielen Lesern breitet sich der Kalender im Bücherregal in einer stattlichen Länge aus und bildet ein unerschöpfliches Nachschlagewerk. Aus dem Inhalt: Das Klösterchen St. Benedikt in Materborn; Paul Theissen, ein später Romantiker; Kühe verschwinden aus dem Klever Landschaftsbild; Weihnachten am Niederrhein und die Christmette in Goch 1944 u.a.

Zusatzinformation

Erscheinungsjahr 2014
Ausstattung

kartoniert, 224 Seiten in Farbe, 

Auflage 1. Auflage
ISBN-13 978-3-89413-015-2

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Zum Verfassen einer Kundenmeinung müssen Sie angemeldet sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie einen neuen Account.

Artikelschlagworte

Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.


Neu im Juni:

 

 

 

 

 

 

 



Der "grüne Daumen" liegt in der Familie, und so ist es kein Wunder, dass Elisabeth Imig und ihre Tochter Silke Imig-Gerold gemeinsam einen ehemals eher schlichten und zweckmäßigen Bauerngarten in ein blühendes Paradies verwandelt haben.

Mit Texten von Christian Behrens und Fotos von Hans Glader

 

Wir sind umgezogen, unsere neue Adresse ist

Dammstr. 25
47119 Duisburg