Literatur am klevischen Hof

Verfügbarkeit: Lieferbar

Bekannt ist, dass dem Dichter Heinrich von Veldeke, als er sich während der Hochzeitsfeierlichkeiten der Gräfin Margarete auf der Klever Schwanenburg aufhielt, seine Handschrift mit dem fast vollendeten Äneasroman gestohlen wurden ist. Aber welcher Art war die Beziehung Konrads von Würzburg zu den Grafen von Kleve?
6,90 €
Inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

 

Details

Bekannt ist, dass dem Dichter Heinrich von Veldeke, als er sich während der Hochzeitsfeierlichkeiten der Gräfin Margarete auf der Klever Schwanenburg aufhielt, seine Handschrift mit dem fast vollendeten Äneasroman gestohlen wurden ist. Aber welcher Art war die Beziehung Konrads von Würzburg zu den Grafen von Kleve? Zur mittelalterlichen Literatur gehört auch Verwaltungsschrifttum. Neben der Darstellung einiger erhaltener Beispiele wird auf die Aufgaben der Sekretäre in der klevischen Kanzlei eingegangen. Ein weiteres Kapitel befaßt sich mit Briefen und geistlichen Büchern von Mitgliedern des Herzoghauses. Viele Textbeispiele, immer mit Übersetzung, geben Einblick in das kulturelle Kleve des Mittelalters.

Zusatzinformation

Erscheinungsjahr 1990
Ausstattung

kartoniert, 132 Seiten

Auflage 1. Auflage
ISBN-10 3-89413-187-X

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Zum Verfassen einer Kundenmeinung müssen Sie angemeldet sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie einen neuen Account.

Artikelschlagworte

Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.


Neu im Juni:

 

 

 

 

 

 

 



Der "grüne Daumen" liegt in der Familie, und so ist es kein Wunder, dass Elisabeth Imig und ihre Tochter Silke Imig-Gerold gemeinsam einen ehemals eher schlichten und zweckmäßigen Bauerngarten in ein blühendes Paradies verwandelt haben.

Mit Texten von Christian Behrens und Fotos von Hans Glader

 

Wir sind umgezogen, unsere neue Adresse ist

Dammstr. 25
47119 Duisburg